The Suez Canal Blockade and the Effect on Your Supply Chain

Die Blockade des Suezkanals und die Auswirkungen auf Ihre Lieferkette

Martijn Rijk
Martijn Rijk
Projektleiter Marketing

Der 23. März war ein Tag, an den sich jeder in der Lieferkette und Logistik noch lange erinnern wird. Die Ever Given, ein 400 Meter langes Containerschiff, lief im Suez-Kanal auf Grund. Bei der Ever Given handelt es sich um ein Containerschiff der Gold-Klasse mit einer Kapazität von 20.000 Containern. Die Ursache für das Auflaufen des Schiffes wird noch untersucht, aber die starken Winde waren mit Sicherheit ein Faktor.

Vor einer Stunde wurde die Blockade aufgehoben und der Schiffsverkehr durch den Suezkanal konnte wieder aufgenommen werden. Das Schiff blockierte den Kanal, und es konnten keine Schiffe mehr durchfahren. Da 10 % der weltweiten Fracht durch den Suezkanal fließt, ist dies ein großes Problem. Über 200 Schiffe warten darauf, durch den Kanal zu fahren. Fünf davon sind ähnlich groß wie die Ever Given; außerdem warten über 40 Massengutfrachter und mehr als 20 Tanker auf die Durchfahrt. Einige Schiffe haben sogar Vieh an Bord, so dass eine lange Wartezeit zu Nahrungs- und Wasserknappheit führen kann.

Was sind die Folgen?

Wichtiger als die Ursache des Unfalls sind die Folgen für Ihr Unternehmen. Eine Sache ist sicher. Viele Ladungen werden aufgrund der Blockade verspätet ankommen. Nachdem sich die Jetzt, wo sich die Blockade des Kanals auflöst, wird es einige Zeit dauern, den Rückstau an Schiffen abzubauen.

Die Blockade bedeutet auch eine Spitze bei den Schiffen, die in den Häfen ankommen. Dies wird zu zusätzlichen Wartezeiten für Schiffe führen, die bereits verspätet sind.

Lloyd's List hat geschätzt, dass jeder Tag, an dem der Suezkanal blockiert ist, zusätzliche Waren im Wert von 9 Milliarden Dollar verzögert.

Supermärkte und andere Einzelhandelsgeschäfte könnten mit leeren Regalen für einige ihrer Produkte konfrontiert werden. Produktionsunternehmen, die mit Teilen oder Rohstoffen beliefert werden, sind davon betroffen, da die Produktionsprozesse aufgrund fehlender Komponenten möglicherweise zum Stillstand kommen. Unternehmen können einigen Verzögerungen entgegenwirken, indem sie dringende Lieferungen per Luftfracht einfliegen lassen, aber die Kosten sind wesentlich höher.

Einige Reedereien haben beschlossen, ihre Schiffe umzudrehen oder umzuleiten, um die längere Route um das Kap der Guten Hoffnung zu nehmen. Diese Reise erhöht die Fahrtzeit um eine Woche und verursacht zusätzliche Kosten.

Nicht Wochen, sondern Monate 

Die Sperrung des Suezkanals hat nicht nur Auswirkungen auf die Waren, die jetzt darauf warten, durch den Kanal zu fahren. Es gibt auch einen erheblichen Dominoeffekt. Es könnte Monate dauern, bis sich die globalen Lieferketten von dieser Unterbrechung erholt haben. Eine wochenlange Blockade einer so wichtigen Verkehrsader bedeutet, dass viele Schiffe und Materialien zur falschen Zeit am falschen Ort sind.

Diese Probleme kommen zu den Schwierigkeiten hinzu, mit denen die globalen Lieferketten aufgrund der weltweiten Pandemie, die im März 2020 begann, zu kämpfen haben. Die Preise für den Versand eines Containers von China nach Europa haben sich seit November bereits verdreifacht. Die Blockade des Suezkanals wird sich nicht positiv auf diese Preise auswirken.

Take the load off your mind

Wir können Ihre Dokumente und Zollerklärungen erst bearbeiten, wenn die Schiffe im Hafen angekommen sind. Wir sind auf den Anstieg der Arbeit vorbereitet, sobald der Rückstau an Schiffen in den europäischen Häfen beginnt. Unsere Zollspezialisten nehmen Ihnen die Last vom Hals.