Simplified customs procedures for humanitarian shipments

Vereinfachte Zollverfahren für humanitäre Sendungen

Kelsey Vierkant

16/03/2022

Marketing-Beauftragter

Der Krieg in der Ukraine hat sowohl verheerende Auswirkungen auf die Menschen, die noch in der Ukraine leben als auch auf diejenigen, die gezwungen sind aus dem Land zu fliehen. Es ist herzerwärmend zu sehen, wie Privatpersonen und Unternehmen Initiativen starten und humanitäre Güter wie Lebensmittelkonserven, Windeln, Seife, Decken, Kleidung und Batterien sammeln, um sie den bedürftigen Menschen in der Ukraine und den Flüchtlingszentren in den umliegenden Ländern zu spenden.

Vereinfachte Zollverfahren

Viele nationale Zollbehörden haben vereinfachte Verfahren für den Versand von humanitären Gütern in die Ukraine und die umliegenden Länder wie Polen, Moldawien usw. eingeführt.

Hier einige Beispiele von Zollbehörden, die Erklärungen zu vereinfachten Verfahren abgegeben haben:

Vereinigtes Königreich

Wenn Sie Waren aus Großbritannien (England, Schottland und Wales) einführen, die für die Opfer der humanitären Krise in der Ukraine bestimmt sind, können Sie möglicherweise ein vorübergehendes Verfahren nutzen, um die Waren ohne Verzögerung durch den Zoll zu bringen.

Polen

Wir haben das Grenzübertrittsverfahren für Lastwagen mit humanitären Hilfsgütern für die Ukraine an zwei Grenzübergängen vereinfacht: in Korczowa und in Dorohusk. Die vereinfachte Zollabfertigung ist auf der Grundlage eines ausgefüllten und eingereichten Formulars möglich. Dadurch kann die Ukraine schneller mit humanitärer Hilfe aus Polen und dem Rest der freien Welt versorgt werden. Danke, dass Sie der Ukraine helfen!

Moldawien

Auf seiner heutigen Sitzung hat der Krisenstab beschlossen die Verfahren für die Einfuhr von humanitärer Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine zu vereinfachen.

Nach Angaben der Kommunikations- und Protokollabteilung der Regierung gilt das vereinfachte Verfahren jedoch nur in den Fällen, bei denen die Unterstützung bei einer der zentralen öffentlichen Behörden eingeht. Hierzu zählen insbesondere die Generalinspektion für Notfallsituationen, das Ministerium für Arbeit und Sozialschutz und das Gesundheitsministerium.

Ukraine

Polen, Litauen, Lettland, Slowakei, Deutschland und Ungarn haben die genehmigungsfreie Einreise für humanitäre Spediteure in die Ukraine eingeführt.

Das bedeutet, dass die Transportunternehmen von allen zusätzlichen Bedingungen befreit sind. Dies gilt insbesondere für die Notwendigkeit zur Anmeldung von Genehmigungen für den internationalen Gütertransport. Dies ist für die schnelle Lieferung von humanitären Gütern während des Kriegszustandes notwendig.

Customs Support ermöglicht humanitäre Hilfe durch kostenlose Bearbeitung von Sendungen

Unternehmen, Wohlfahrtsverbände und gemeinnützige Organisationen, die humanitäre oder medizinische Güter in die Ukraine und in deren Nachbarländer, die ukrainische Flüchtlinge aufgenommen haben (Polen, Moldawien usw.), versenden, können sich darauf verlassen, dass Customs Support Ihnen bei allen Zolldokumenten und -verfahren unentgeltlich hilft. Solche Ausfuhren (oder Durchfuhren) müssen zum einen die Kriterien für humanitäre Güter erfüllen und zum anderen muss der Empfänger der Waren von der Compliance-Abteilung von Customs Support überprüft worden sein, um sie kostenlos abwickeln zu können.

Customs Support ermöglicht den Warenfluss über globale Lieferketten, wann und wo immer dies möglich ist. Wir sind der neutrale Zollagent.

Beschränkungen gelten weiterhin

Wer Waren nach Russland, Weißrussland oder in die Ukraine verschicken möchte, sollte bedenken, dass bestimmte Produkte zurzeit nicht verschickt werden dürfen:

Nach Russland, Weißrussland und in die Ukraine

  • Keine Ausfuhren von Gütern mit doppeltem Verwendungszweck, mit Ausnahme von Gütern, die einen humanitären oder einen medizinischen Zweck haben
  • Keine Ausfuhren von Gütern und Technologien, die für das Militär oder zur Entwicklung des Verteidigungs- und Sicherheitssektors beitragen können
  • Keine Ausfuhren von Gütern und Technologien, die für die Erdöl- und Erdgasexploration und -förderung verwendet werden können (gilt nicht für die Ukraine)
  • Keine Ausfuhren von Gütern und Technologien, die in der Luft- und Raumfahrtindustrie verwendet werden können (gilt nicht für die Ukraine)
  • Keine Ausfuhren von Gütern und Technologien, die in der maritimen Industrie und in der (See-) Funkkommunikation verwendet werden können (gilt nicht für die Ukraine)
  • Keine Ausfuhren von Luxusgütern (einschließlich Autos mit einem Wert von mehr als 50.000 EUR, High-Fashion-Mode, Kunstwerke, etc.)


Aus Russland

  • Keine Einfuhren von Eisen und Stahl


Aus Weißrussland

  • Keine Einfuhren von Holz, Zement, Eisen und Stahl, Gummi und Kali


Aus der Krim, Sewastopol, Donezk und Luhansk

  • Ein allgemeines Einfuhrverbot für Waren aus diesen nicht von der Regierung kontrollierten Gebieten


Zu Ihren Diensten

Wir sind bereit, Ihnen bei der Unterstützung von Flüchtlingen und anderen vom Krieg in der Ukraine Betroffenen zu helfen. Sollten Sie Fragen zum Versand von humanitären Hilfsgütern in die Ukraine oder die umliegenden Länder haben, wenden Sie sich bitte an einen unserer Spezialisten. Sie beantworten gerne alle Ihre Fragen und unterstützen Sie bestmöglich.